Verein / Historie

Unsere Vereinsgeschichte

25 Jahre Sportschützenverein Kritzmow!!

Im  Oktober begingen wir unser 25-jähriges Jubiläum. Der Verein hat sich mit seinen 120 Mitgliedern und einer 14-köpfigen Kinder- und Jugendgruppe kontinuierlich entwickelt. Die Feierlichkeiten wurden im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“ durchgeführt. Zahlreiche Interessenten und Freunde des Schießsportes, u.a. die Bürgermeister der Gemeinden Kritzmow und Stäbelow, sowie Vertreter von Schützenvereinen aus Neukloster, Brühl (siehe Foto links), Kröpelin, Groß Lüsewitz und Ziesendorf gehörten zu den Gratulanten.

In kurzen Ansprachen durch den Vereinsvorsitzenden und Ehrenvorsitzenden unseres Vereins wurde die 25 Jahre Vereinsentwicklung gewürdigt. Der anwesende Präsident des Stadtsportbundes Rostock, Herr Pankau, zeichnete Manfred Raddatz, für seine besonders aktive Arbeit mit der „Ehrennadel des SSB in Gold“ aus. Aus den Händen unseres Vorstandsvorsitzenden erhielten Heidi Hofrichter und Heinz Plagemann in Anerkennung ihrer langjährigen verdienstvollen Tätigkeit die „Ehrennadel 25 Jahre SSVK“.

Für unsere Gäste und Vereinsmitglieder wurden Wettkämpfe im Bereich Luftdruck und KK durchgeführt. An 6 Luftdruckdisziplinen beteiligten sich 29 Schützen. An den 8 KK-Gewehr- und Pistolendisziplinen waren 48 Schützen beteiligt. Diese Teilnahme zeigt das breite Interesse und die Freude am schönen Schießsport. Für unsere kleinen Gäste gab es ein Lichtpunkt- und Bogenschießen. Am Ende der Wettkämpfe wurden die Sieger mit Urkunden und Pokalen geehrt.

Nicht zuletzt sorgte auch die hervorragende leibliche Versorgung im Festzelt für eine positive Gesamtstimmung.

Ein Dank geht an die Mitgliedergruppe des BdMP, die 20 Jahre alt wurden, besonders Jens Kahra und Manfred Raddatz, für die Unterstützung unseres Vereinsjubiläums. Zum Schluß möchten wir den Organisatoren und Durchführenden Dank sagen für diesen gelungenen schießsportlichen Höhepunkt.

11. Sniper-Tag in Kritzmow

Der Wettkampf war in diesem Jahr bei herrlichem Sommerwetter, ein Tag schießsportlicher Bestleistungen der Teilnehmer.
Mit dem Kleinkalibergewehr wurde im Präzisionsschießen in Anlehnung an die BDS-Disziplin Zielfernrohrgewehr 50 (ZG 50), 30 Schüsse liegend aufgelegt, mit maximal 12-facher Vergrößerung im ZF, auf die 50 Meter entfernt befindlichen Schießscheiben (BDS-ZF-Scheibe Nr.2 in Wertungsklasse 1 und BDMP 50m Scheibe für ZG5 in Wertungsklasse 2) abgegeben.
Die Schießzeit betrug inklusive der bis zu 5 Probeschüsse und 25 Wertungsschüsse, insgesamt 30 Minuten. Die Matchwaffen wurden in einer eigenen Wertungsklasse (WK 2) zusammengefasst. Die Schießscheiben dieser Wertungsklasse sind im Zentrum der Scheibe ca. halb so groß wie in der WK 1.
Die „Sniper-Wertung“ erfolgte je Wertungsklasse durch die Anzahl der meisten im Wettkampf geschossenen Innen-Zehnen (X’er).

Sniper 2016 wurden Frank P. mit 13 X’ern und Valeri L. mit 7 X‘ern.

In der Wertungsklasse 1 (Selbstlader und Repetiergewehre) siegte Frank P. (SVL) mit 247 Ringen, vor Marko G. (SV Plate – 246 Ringe) und den zwei Drittplatzierten Ronald L. (BDS Einzelmitglied) und Timm S. (PSG Güstrow) mit je 245 Ringen.
In der Wertungsklasse der Match-Gewehre (WK 2) siegte mit 239 Ringen Marko G. vor Valeri L. (Schweriner SZ/ 237Ringe) und Jan T. (236 Ringe) vom SZ Neubrandenburg.

In beiden Wertungsklassen gingen insgesamt 42 Schützen aus 16 Vereinen mit 51 Starts in den Wettkampf. Wie dem Protokoll zu entnehmen ist, war es ein insgesamt sehr leistungsstarkes Teilnehmerfeld.

Für die gute Verpflegung der Starter und Gäste sorgten über einen Caterer als Mittagskost georderte Grillhaxen mit Sauerkraut. Das soll traditionsgemäß auch am 12. Sniper-Tag im nächsten Jahr so sein.

Als Rahmenwettkampf wurde ein Preisschießen mit der Armbrust angeboten. Nach 53 Starts standen auch hier die Gewinner der 4 Präsente fest.

 

Historie / Vereinsentwicklung

In Warnemünde formierten sich nach Herstellung der Deutschen Einheit Sportschützen und interessierte Anhänger des Schießsportes zum Warnemünder Schützenverein 1991 e.V. Die Schießstätte in Kritzmow (Trainingszentrum von Dynamo-Nord der ehemaligen DDR) und die Anlage für Luftdruckwaffen auf dem Gelände des Zollamtes in Warnemünde dienten als Trainingsorte der Sportschützen. Die Gründung des Warnemünder Schützenvereins erfolgte am 27.09.1991.

Zur Freude aller Mitglieder konnten wir, im Juli 1994, die Weihe unserer Vereinsfahne vornehmen. Zu dieser Veranstaltung nahmen zahlreiche Schützenvereine der neuen und alten Bundesländer teil.

Neben Leistungsschützen des Trainingszentrums NORD wurden Jugend-, Frauen- und Seniorengruppen gebildet. Heute verfügt der Verein über 96 Mitglieder. In den Anfangsjahren war der Anteil von Kindern und Jugendlichen am gesamten Vereinsleben erfreulich hoch. Gern erinnern wir uns an die Jugendferienlager in Karlshagen, die Zeltlager in Graal-Müritz und an den Wettkampf zur Erringung des Petermännchen-Pokals. Die Jugend-Sportspiele in MV wurden durch unsere Aktiven mit viel Freude gemeistert. Nach wie vor ist die langjährige Teilnahme am Bremer Marathon-Schießen ein sportlicher Höhepunkt.

Erfolgreich gestaltete sich die Patenschaftsarbeit in den ersten Jahren unserer Vereinsentwicklung. Der Patenschaftsvertrag, abgeschlossen im Juni 1992, mit dem Schützenkreis Bremerhaven e.V. war Ausdruck einer erfolgreichen Arbeit, welche sich auch bei den häufigen Schießsportveranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich in Bremerhaven, Geestemünde, Elmshorn, Warnemünde, Demmin und Ludwigslust widerspiegelte.

Die Schießstätte des WSV 1991 e.V. in Kritzmow ist unsere Heimstatt. Hier spielt sich das schießsportliche und breit gefächerte Vereinsleben ab. Durch die fleißige Arbeit aller Vereinsmitglieder konnte diese Anlage zu einer anspruchsvollen Sportstätte für das Schießen mit Luftdruck- und Kleinkaliberwaffen ausgebaut werden. Mit viel Liebe und Ideenreichtum wurde unser Vereinshaus mit Terrasse weiter vervollkommnet. Neben den Kleinkaliber-Gewehr- und Pistolenständen existiert eine Anlage für Duellschießen (Pistole) sowie Biathlon-Schußbahnen. Ein beheizbarer Raum mit Luftdruckschießständen wurde ebenfalls mit hohem Engagement durch unsere Mitglieder neu geschaffen.

Die Schützen unseres Vereins trainieren regelmäßig nach den Sportordnungen des DSB, BDMP und BDS. Traditionell führen wir bereits über mehrere Jahre Öffentliche Preisschießen, mit Kleinkalibergewehren und Zielfernrohr, erfolgreich durch.

Bei den unterschiedlichsten Schießsportwettkämpfen erreichten wir über Jahre gute sportliche Erfolge. Hohe Qualifikationsstufen wurden erzielt. Zweimal konnten wir bisher an den Deutschen Meisterschaften in München teilnehmen. Eine beachtliche Anzahl von Urkunden und Pokalen wurden erkämpft. Darunter befinden sich solche begehrten Titel und Pokale wie z. B. Landes- und Kreismeister, Pokal der Deutschen Einheit, Hanse- und Gothaer Pokal, sowie der Neujahrespokal. Großen  Anreiz für unsere schießsportlichen Tätigkeiten bieten die jährlichen Vereinsmeisterschaften, der Kampf um den Titel „Jahresbester“, sowie die Teilnahme unserer Seniorinnen und Senioren an den Seniorensportspielen des Landes MV, und die Beteiligung unseres Vereins am Nachtschießen  in Neubukow.

Neben der sportlichen Tätigkeit organisieren wir für alle Mitglieder und Gäste ein breit gefächertes Vereinsleben. So beteiligten wir uns jahrelang an der Warnemünder Woche und am Warnmünder Umgang. Unsere Repräsentationsgruppe kam zur Eröffnung bei gesellschaftlichen Höhepunkten durch Salutschüsse zum  Einsatz. Wir waren ebenfalls bei Schiffstaufen in Waren Müritz und anderen Anlässen in gleicher Weise präsent.

Im Verein ermitteln wir bis 2009 die Maikönige. Traditionell wird jedes Jahr das Königsadlerschießen durchgeführt. Im Ergebnis dessen gibt es jedes Jahr im Verein eine Schützenkönigin und einen Schützenkönig und deren Gefolge. Am Tage des Vereinskönigsschießen folgt ein zünftiger Schützenball.

Als eine bewährte sportliche Maßnahme werden über mehrere Monate im Jahr in den KK- Gewehr- und Pistolendisziplinen die Titel ,,Jahresbester“ erkämpft. Das Vereinsleben wird weiterhin bereichert durch Neujahres- und Osterschießen, Himmelfahrtsschießen mit Grillparty, Paarschießen und weitere Spaßschießen. Unsere Schützendamen sind aktiv bei der Organisation und Durchführung eines monatlichen ,,Kaffeeklatsches“. Weiterhin werden Schießwettbewerbe, zum Beispiel die Ermittlung der Siegerin des Frühlingspokals, der Rosen- und Eiskönigin und eine feierliche Weihnachtsfeier organisiert.

Unser Sportschützenverein ist bemüht öffentlich wirksam aufzutreten. So beteiligten wir uns  bei Gemeindeveranstaltungen in der Gemeinde Kritzmow durch Luftgewehr- und Armbrustschießstände. Im Rahmen von Schulveranstaltungen in Rostock und Kritzmow stellten wir unseren Verein auf  Schautafeln vor und halfen in Form von Trainern/Aufsichten bei schießsportlichen Wettbewerben, sowie durch schießsportliche Übungen mit  Lichtpunktgeräten.

Schießsportlich Großveranstaltungen unter Einbeziehung der Öffentlichkeit sowie anderer Vereine, Verbände erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ab dem Jahre 2006 führen wir jährlich den Kritzmower Sniper-Tag  (Schießen KK-Gewehre mit Zielfernrohr) durch. Neu ins Leben gerufen wurde ein Armbrustschießen der Gemeinde Kritzmow.

Aufgrund der Tatsache, dass das Vereinsgelände auf dem Gebiet der Gemeinde Kritzmow liegt, gab es in der Vergangenheit eine zunehmend engere Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und seinem Bürgermeister, und bei Veranstaltungen in der Gemeinde.

Diese konstruktive Zusammenarbeit gipfelte am 07.03.2010  in der Umbenennung unseres Vereins in

                                     ,,Sportschützenverein Kritzmow 1991 e.V.“.